Journal : Fotografie, eine Kunst für sich – BILLY & HELLS

March 18th, 2009
Billy & Hells

Billy & Hells

Journal, 18 März 2008, Kultur, Seite 27

“Europäischer Monat der Fotografie” in Luxemburg (siM)

Mit einem Wochenende der Fotografie beteiligt sich Luxemburg am 28. und 29. März zum zweiten Mal an der 2004 ins Leben gerufenen Initiative “Europäischer Monat der Fotografie”. Insgesamt nehmen in diesem Jahr 23 private und öffentliche Institutionen teil, von Galerien über Museen bis hin zu Kulturinstituten. An diesen beiden Tagen soll die Aufmerksamkeit besonders auf das Medium Fotografie fokussiert werden. Dem Publikum werden neue und aussergewöhnliche Einblicke in die internationale Fotoszene geboten.

Auf Interesse stiess der luxemburgische Projektträger “Café Crème asbl” nicht nur in Luxemburg-Stadt, auch ausserhalb fand man regen Zuspruch. Mit dabei sind deshalb neben den bewährten hauptstädtischen Galerien, Museen oder der Abtei Neumünster, auch beispielweise das Düdelinger Centre d’Art Nei Liicht, die Kufa in Esch-Alzette, die Leslie’s Art Gallery in Bridel und die Clerfer “cité de l’image asbl”. Zum ersten Mal beteiligt sich dieses Jahr auch die Gemeinde Luxemburg, so dass die Initiative jetzt von sechs europäischen Hauptstädten unterstützt wird. Neben Luxemburg sind es Paris, Bratislava, Rom und Wien. Hinzu kommt Moskau als teilhabende Partnerstadt.

Unter Pariser Impuls gegründet

Unter dem Impuls der “Maison Européenne de la Photographie” und seinem Direktor Jean-Luc Monterosso, hatten das “Museum pädagogischer Dienst” in Berlin und die Kulturabteilung der Stadt Wien die Initiative 2004 ins Leben gerufen, um die Fotografie in Europa zu fördern. Im Jahr 2005 schlossen sich die Vereinigung “Zone Attive” aus Rom, die Fotofo Society” aus Bratislava, die “Maison de la Photographie” aus Moskau sowie “Café Crème asbl” aus Luxemburg an. Seit 2006 hat sich der Kontakt zwischen den Partnerstädten intensiviert. Alle beteiligten Institutionen verfügen über langjährige Erfahrung und die nötigen Kenntnisse im Fotografie-Bereich. ” Café-Crème” mit Paul di Felici und Pierre Stiwer ist seit 1984 in dieser Domäne tätig.

Zusammen mit den Partnerstädten wurde für die diesjährige Auflage die Gemeinschaftsausstellung “Mutations II – Moving Stills” auf die Beine gestellt, die abwechselnd in allen Städten gezeigt wird und derzeit im Mudam besichtigt werden kann. Thema ist der Wandel auf dem Gebiet der Fotografie.

Im Rahmen des europäischen Monats der Fotografie zeigen derzeit bereits zahlreiche Galerien Fotogafie-Ausstellungen (Programm unter www.emoplux.lu). Am Wochenende des 28. und 29. März werden dann alle teilnehmenden Häuser geöffnet sein und ein Zubringerdienst zu den verschiedenen Orten funktioniert. “Es ist wichtig unterschiedliche Institutionen für ein solches Event zusammen zu bringen, um mehr “Publikums-Sorten” erreichen zu können, betonte CCRN-Direktor Claude Frisoni gestern während der Programmvorstellung. Sein Haus wird selbstverständlich nicht fehlen. “Fotografie ist eine Kunst für sich”, bemerkte Pierre Stiwer abschliessend. Die Vielfältigkeit dieser Kunstsparte sollte man unbedingt kennen lernen.